Schließen

Honda CRF250R

MEHR SCHUB FÜR DIE KLASSE

EROBERT SCHARFE KURVEN IM STURM

ULTIMATIVE LEISTUNG, MEHR DREHMOMENT

Wir haben die atemberaubende Leistungsabgabe des DOHC-Triebwerks im oberen Drehzahlbereich bei der CRF250R beibehalten, aber gleichzeitig das Drehmoment im unteren Bereich gepuscht, um das Beschleunigen aus Kurven heraus zu verbessern.

DER PERFEKTE START

Die dreistufige HRC Launch Control der CRF250R sorgt für einen soliden Start unter allen Bedingungen – ob Sie Amateur oder Profi sind.

Scrollen

Produktlogo Honda CRF250R

Ein Kraftpaket für alle Fälle

Die MX2-Klasse verändert sich schnell. Das können wir auch. 2018 gerade neu auf den Markt gebracht, haben wir die CRF250R jetzt schon wieder verbessert. Wenn Sie an Ihren Rundenzeiten arbeiten möchten, ist die neue CRF250R das Werkzeug der Wahl. Dafür wurde sie gebaut.

Absolute Holeshot. Und mehr.

Erreichen Sie die Kurve als erster. Und behalten Sie anschließend die Nase vorn.

Der DOHC-Motor der neuen CRF250R verfügt über einen Elektrostarter und bietet die gewohnte Spitzenleistung im oberen Drehzahlbereich und deutlich mehr Leistung im unteren Bereich. Die HRC-Launch-Control macht jeden Start zu einem kleinen Gewinn und mit dem dreistufigen Fahrmodus-Wahlschalter (EMSB) kontrollieren Sie die Leistungsabgabe. Der neue Bremssattel vorne verbessert Bremsleistung und -gefühl, während der Renthal Lenker nun standardmäßig vierfach verstellbar ist, damit Sie Ihre bevorzugte Haltung einnehmen können. Schwarze DID-Felgen sowie die überarbeitete Gabel und der Motorschutz runden das Bild ab. Sie möchten die Chance auf den ersten Platz ausbauen? Dann entscheiden Sie sich für Rot. Fahren Sie die CRF250R.

CRF250R, Nahaufnahme des Motors
CRF250R, Nahaufnahme des Motors
CRF250R, 3/4-Frontansicht links, im Sprung auf unbefestigter Strecke
CRF250R, 3/4-Frontansicht links, im Sprung auf unbefestigter Strecke

MOTOCROSS ODER ENDURO

Sie haben die Wahl

CRF250RX, rechte Seite CRF250RX Die brandneue CRF250RX sieht aus wie die CRF450RX. Als Basis diente die CRF250R. Schnell, agil und gut beherrschbar: Diese potente Maschine wurde perfekt auf Cross & Trail abgestimmt. Sie fühlt sich auf holprigen, verwurzelten Hängen ebenso wohl wie in technischen Prüfungen auf Zeit.
CRF250R, rechte Seite CRF250R Die Honda CRF250R hat sich stets als würdiger Herausforderer in der hart umkämpften MX2-Klasse erwiesen. Und sie hat sich zu einer Plattform entwickelt, aus der begeisterte MX-Amateure und Profirennfahrer gleichermaßen das Maximum holen können. Mehr Drehmoment im niedrigen Bereich und dieselbe unglaubliche Spitzenleistung, dazu noch einige Verbesserungen beim Rahmen: Damit fährt sie allen anderen voraus.

Erfahren Sie mehr über die CRF250RX

HOHE LEISTUNGSABGABE

Die gleiche atemberaubende Spitzenleistung, gepaart mit mehr Kraft im unteren Bereich

Das DOHC-Vierventil-Triebwerk der CRF250R sorgt für eine unglaublich hohe Spitzenleistung. Aber das HRC-Team hat noch einen draufgesetzt: stärkeres Drehmoment im gesamten unteren Drehzahlbereich. Dafür sorgt eine 44-mm-Drosselklappe, die Luft schneller passieren lässt. Die Ausformung der Einlass- und der Auslass-Kanäle wurde überarbeitet, dazu die Steuerzeiten der Auslass-Nockenwelle modifiziert (um minus 2 Grad). Der rechte Auspuffkrümmer wurde um 50 mm verkürzt. Honda-Motoren sind für ihre Robustheit berühmt – eine neue 5-Loch-Öldüse sorgt für optimale Kühlung und Zündzeitpunkte.

HRC Launch Control

Die HRC Launch Control wurde in Zusammenarbeit mit den Profirennfahrern vom Team Honda entwickelt. Sie bietet drei Stufen und verleiht der CRF250R vom Start weg einen Vorteil. Stufe 1 arbeitet bei 8.000 U/min und ist für schlammige Untergründe und Einsteiger geeignet. Stufe 2 ist die Grundeinstellung für trockene Strecken; sie arbeitet bei 8.500 U/min. Stufe 3 startet bei 9.500 U/min und ist für Profis gedacht.

CRF250R, Front
CRF250R, Nahaufnahme des Motors

Fahrmodus-Wahlschalter (EMSB)

Motocross-Strecken sind unberechenbar. Daher sollten Sie sich die Zeit nehmen, die Motorcharakteristik vor dem Rennen auf die Bedingungen abzustimmen. Mit dem Fahrmodus-Wahlschalter (EMSB) gelingt das ganz einfach: Modus 1 sorgt für ein ausgeglichenes Verhältnis von Leistung und Drehmoment. Er ist somit für die meisten Bedingungen geeignet. Modus 2 zähmt Leistung und Drehmoment, damit das Hinterrad auch auf rutschigem und schlammigem Untergrund den Kontakt nicht verliert. Für ein aggressives Fahrverhalten, zum Beispiel in tiefem Sand, wählen Sie Modus 3.

 

Aus der Hitze für die Hitze

Ein Rahmen, geschmiedet im Feuer des Wettbewerbs für den Wettbewerb

CRF250R, rechte Seite

Der konische Doppelprofilrahmen aus Aluminium der CRF250R setzt voll und ganz auf das Prinzip der Massenzentralisierung: Alles liegt so nah wie möglich am tiefen Schwerpunkt der Maschine, damit das Hinterrad mehr Traktion hat. Die voll einstellbare 49-mm-USD-Vordergabel mit Stahlfedern von Showa wird durch einen ebenfalls voll verstellbaren Showa-Dämpfer hinten ergänzt. Beide sorgen für ausgewogene Kontrolle und Feedback auch im Grenzbereich. Der überarbeitete Bremssattel vorne arbeitet mit unterschiedlich großen Kolben. Er ist nicht nur leichter, sondern auch leistungsstärker. Der neue Gabelschutz reduziert das Risiko von Steinschlägen.

Renthal-Kontrolle

Der Renthal Lenker verringert das Gewicht der Lenkung und bietet das richtige Maß an Nachgiebigkeit für mehr Komfort. Oben ermöglicht die Gabel das Versetzen des Lenkers um 26 mm nach hinten und vorne. Wird die Halterung um 180 Grad gedreht, lässt sich der Lenker um weitere 10 mm aus der Grundstellung versetzen – das macht insgesamt vier Positionen.

CRF250R, Nahaufnahme des Lenkers

Die Abbildungen zeigen keine europäischen Modelle.

CRF250R, Nahaufnahme des Motors