Close
Schließen

CUB³ by Deus Ex Machina

Hondas innovativer X-ADV + die bizarre Cub EZ90 + begabte Customizer der Kult-Schmiede Deus Ex Machina Milano aus Italien = bärenstarker Spaß…

29. Januar 2019
CUB³ by Deus Ex Machina
Die Customizer

Die Customizer

Deus Ex Machina – ein großer Name der Customizing-Szene und weltweit mit eigenen Stores vertreten, in denen neben Custom Bikes auch eigene Kleidung vertrieben wird. Ein Mekka für den designaffinen Motorradfahrer also. Die Jungs und Mädels von Deus haben aber nicht nur ein Händchen für ansprechende Bekleidung, sondern auch für das Erschaffen von Kunstwerken auf zwei Rädern. Die Cub³ ist hier keine Ausnahme:

„Normalerweise orientieren wir uns nicht an der Vergangenheit, wenn wir ein neues Custom Bike bauen, aber bei dem X-ADV mussten wir sofort an die 90er-Jahre denken und allen voran an Hondas erfrischende Cub EZ90. Man könnte behaupten, sie war ein Spielzeug – also beschlossen wir, auch ein wenig zu spielen und erschufen die Cub³.“
 

Der X-ADV

Der X-ADV

Es passiert nicht oft im Motorraduniversum, dass unkonventionelles Denken zu neuen Lösungen führt. Umso spannender wird es, wenn tatsächlich neue Motorradkonzepte präsentiert werden. Honda war schon immer aufgeschlossen für Innovationen, diese Tradition wurde 2017 mit dem X-ADV fortgeführt. Dazu führte die Verknüpfung zweier Welten. Auf der einen Seite die Vision eines Adventure-Bikes, das Go-anywhere-Appeal mit aufrechter Sitzposition und gutem Überblick mit Allroundqualitäten verbindet – für den täglichen Weg zur Arbeit wie in der Freizeit. Auf der anderen Seite ein gängiges Pendler-Transportmittel, ob Scooter oder Motorrad. Möglichst fahraktiv, easy in der Bedienung und leichtfüßig im Handling, dazu nützlich und praktisch ausgestattet sowie mit möglichst viel Stauraum. Beides zu verbinden führte zum X-ADV: ein neuartiges Crossover und das SUV unter den Motorrädern.

Die Cub EZ90

Die Cub EZ90

Die Cub EZ90 war eines der bizarrsten und interessantesten Modelle, die Honda auf die Welt gebracht hat. Mit einem Leergewicht von nur 83 kg und einer Gesamtlänge von 1.680mm ist es kaum verwunderlich, dass sie oftmals als Spielzeug wahrgenommen wurde. Auch die Tatsache, dass sie nie straßenzugelassen war und für den – zugegeben – leichten Off-Road-Einsatz konzipiert war, unterstreicht diese Wahrnehmung. Dabei war sie weit mehr als nur ein Spielzeug: ein drehmomentstarker 90 cm³ großer, luftgekühlter Zweitakt-Einzylindermotor, Hondas Variomatic, ein mit Verkleidung vor Schmutz geschützter Kettentrieb und – wahre Technikhighlights im Jahr 1991 – ein elektrischer Starter und automatische Ölzugabe, um nicht manuell an der Tankstelle Öl und Benzin vermischen zu müssen, machten sie zu einer wahren Honda.

Die CUB³

Die CUB³

Bei Betrachtung der CUB³ von Deus Ex Machina fällt direkt auf: Ja, die sieht tatsächlich genauso aus wie eine Cub EZ90 – nur dreimal so groß. In Hunderten Stunden präzisester Handarbeit wurde der X-ADV in eine eigens hergestellte Kohlefaser-Verkleidung gehüllt, um die Cub EZ90 auf dreifache Größe wachsen zu lassen. Kaos Design half beim optischen Feinschliff und der richtigen Lackierung, und Pirelli produzierte extra einen grobstolligen Reifen, angelehnt an das Original in einer für den X-ADV geeigneten Größe. Zu guter Letzt steuerte Auspuff-Spezialist SC Project eine stilistisch passende Abgasanlage bei. Unangetastet blieben Fahrwerk und der 745 cm³ große Zweizylindermotor mit seinen 55 PS (40,3 kW), angeflanscht an Hondas einzigartiges Doppelkupplungsgetriebe DCT. Bärenstarker Spaß garantiert!