50 Jahre Honda Civic

Von seinen bescheidenen Anfängen als eleganter und sparsamer Kompaktwagen hat sich der Honda Civic in den vergangenen 50 Jahren zu einer der beliebtesten Fließhecklimousinen der Welt entwickelt. Bis 2022 wurden weltweit mehr als 27 Millionen Exemplare des Modells verkauft.

Informieren Sie sich über die Anfänge des Civic und seinen Aufstieg zu einem internationalen Superstar.

Wie alles begann – Sommer 1972

Als zu Beginn der 1970er-Jahre die Kraftstoffpreise stark anstiegen, wuchs damit auch die Nachfrage nach kleineren, günstigeren Fahrzeugen mit geringerem Kraftstoffverbrauch. Honda war seiner Zeit wie immer einen Schritt voraus und hatte die erste Generation des Civic mit ihrem sparsamen Motor bereits 1972 auf den Markt gebracht, also kurz vor der Ölkrise von 1973. Der Name „Civic“ leitet sich von den englischen Begriffen „Citizen“ und „City“ ab. Er bezeichnet also ein erschwingliches Stadtfahrzeug für alle.

10 Generationen Honda Civic

Honda heißt Innovation. Folglich wurde der Honda Civic Generation für Generation stetig weiterentwickelt und modernisiert. Hier erhalten Sie einen Überblick über die Geschichte und den Wandel des Modells in den vergangenen 50 Jahren.

1. Generation (1972–1979)

Der erste Honda Civic kam am 11. Juli 1972 als zweitüriger Kompaktwagen auf den Markt. Beworben wurde er mit dem Slogan „We’ll get you where you’re going“ (Wir bringen Sie an Ihr Ziel). Das Modell wurde 1975 als Zwei- und Dreitürer auf dem europäischen Markt eingeführt. Mit seinem wassergekühlten 1.169-cm³-Vierzylindermotor und der Möglichkeit, sowohl verbleites als auch bleifreies Benzin zu tanken (damals ein relativ neuer Kraftstoff), war der Civic ein unmittelbarer Erfolg.

Noch im selben Jahr brachte Honda in den USA den bahnbrechenden CCVC-Motor (Compound Vortex Controlled Combustion) auf den Markt.

Im Gegensatz zu den Motoren von Wettbewerbern war kein Katalysator erforderlich, um Schadstoffe zu entfernen, da diese bei Hondas CVCC gar nicht erst entstanden. Dank des effizienten Verbrennungsvorgangs hielt der Civic auch ohne Katalysator die neuen Emissionsvorschriften ein. Er bot sozusagen eine Lösung für das Problem, statt diese nur abzumildern.

2. Generation (1979–1983)

Die zweite Generation des Civic kam Anfang der 1980er-Jahre auf den Markt. Neben dem markanteren Design war das Modell auch höher, länger und breiter als sein Vorgänger. Die zweite Generation des Civic war serienmäßig einem 1.335-cm³-Motor ausgestattet und mit drei Getriebevarianten erhältlich.

Zusätzlich wurden das kraftstoffsparende FE-Modell (Fuel Economy) und das S-Modell (Sport) eingeführt. Ab dieser Version war in Europa auch die fünftürige Fließhecklimousine erhältlich. Bis dahin waren dort nur die zwei- und dreitürigen Varianten erhältlich.

3. Generation (1983–1987)

Im September 1983 folgte die dritte Generation des Civic mit ihrem klassischen, kantigen 80er-Design. Das sportliche Modell CRX – heute ein Kultfahrzeug – war damals technisch überragend und hatte in einigen Varianten bis zu 160 PS. In Verbindung mit dem beeindruckend niedrigen Kraftstoffverbrauch ist es nicht verwunderlich, dass die Verkaufszahlen hoch und die Wartelisten lang waren.

Zusätzlich führte Honda 1984 den Allradantrieb (4WD) und ein Sechsgang-Schaltgetriebe ein. Allradantrieb gab es damals eigentlich nur bei Hochleistungs- und Geländefahrzeugen. Der Civic mit Allradantrieb war in seinem Segment einzigartig.

Der Allradantrieb wurde ursprünglich per Knopfdruck zugeschaltet. Der Knopf wurde jedoch schon bald durch die automatische Viskokupplung „Real Time“ ersetzt, die noch heute zum Einsatz kommt.

4. Generation (1987–1991)

Die ab September 1987 erhältliche vierte Generation des Civic war mit neuen 1,5-l-Motoren mit 16 Ventilen ausgestattet. Die Kraftstoffeinspritzung und der jetzt serienmäßig vorhandene Doppelquerlenker sorgten für sportlicheres Handling und verbessertes Fahrverhalten.

5. Generation (1991–1995)

Im September 1991 brachte Honda eine komplett neugestaltete und zeitgemäße Version des Civic auf den Markt. Vor allem der aerodynamische Look der 5. Generation erregte damals Aufmerksamkeit. 1994 wurden zahlreiche Sicherheitssysteme eingeführt, darunter serienmäßige Beifahrerairbags und das als Sonderausstattung erhältliche ABS.

6. Generation (1995–2000)

Die Fließhecklimousine der 6. Generation, die im September 1995 auf den Markt kam, war größer als die Vorgängergeneration und hatte den gleichen Radstand von 262 cm wie die Coupés und Stufenhecklimousinen. Aus dem Kompaktwagen wurde damit ein Familienkombi.

Auch bei den Entertainmentsystemen ging die Entwicklung weiter. Diese Generation war die erste mit CD-Player.

1997 brachte Honda den leistungsstarken Civic Type R auf den Markt. Das R stand für Racing.

7. Generation (2000–2005)

Beim Civic des neuen Jahrtausends standen Platz und Komfort im Vordergrund. Das neue, höhere Fließheckmodell mit durchgehendem Innenraum war perfekt für Familien. Die Doppelquerlenker-Aufhängung wurde durch MacPherson-Federbeine ersetzt, was das Handling verbesserte und für ein komfortableres Fahrverhalten sorgte. 2001 wurden die erste Generation des Civic Hybrid und der erste Type R (abgebildet) in Europa eingeführt.

8. Generation (2005–2011)

Im September 2005 erfand Honda den Civic mit futuristischem Design und preisgekrönter ergonomischer Innenausstattung komplett neu. Honda brachte je nach Region unterschiedliche Karosserievarianten auf den Markt. In den USA und Asien gab es eine Stufenhecklimousine und ein Coupé, in Europa die Fließheckvarianten als Drei- und Fünftürer.

9. Generation (2011–2017)

Mit der neunten Generation wurde erstmals die Honda Eco Assist-Technologie eingeführt, die den Kraftstoffverbrauch um 10 % senkte. Weitere Einsparungen wurden durch die verbesserte Aerodynamik und Gewichtsreduzierung erzielt. Wieder stand beim Civic die Sicherheit ganz im Mittelpunkt – honoriert wurde das durch eine Fünf-Sterne-Sicherheitsbewertung von Euro NCAP. Das ist die höchstmögliche Auszeichnung.

10. Generation (2017–heute)

Mit der 2016 in Europa vorgestellten zehnten Generation erhielt der Civic eine komplett neue Optik. Die Karosserie war schnittiger und sportlicher als bei anderen Fahrzeugen dieser Klasse. Der Innenraum war serienmäßig mit mehr Hightech-Infotainment- und Sicherheitssystemen ausgestattet.

Der Honda Civic der 11. Generation

Wie sieht die Zukunft des Honda Civic aus? 2022 stehen zwei wichtige Meilensteine an: Der 50. Geburtstag des Civic und die Vorstellung des neuen Civic e:HEV der 11. Generation.

In Europa kommt das Modell ausschließlich als Hybrid mit der fortschrittliche e:HEV-Vollhybridtechnologie von Honda auf den Markt. Der Civic lädt sich unterwegs selbst auf, kann leise nur mit rein elektrischem Antrieb fahren und vereint die fantastischen Leistungswerte eines Elektroantriebs mit hoher Reichweite.

Zeitgemäß, modern und hochentwickelt – das ist der neue Civic. Das neue Design vereint Komfort, Sicherheit und ein herausragendes Platzangebot.

3/4-Frontansicht des neuen 2022er Honda Civic in Weiß, aufgenommen in einem blau beleuchteten Studio