Close

Pressestimmen CB1000R NEO SPORTS CAFÉ

Sieger im Vergleichstest BMW R nineT (Option 719) und Honda CB1000R der Fachzeitschrift MOTORRAD Ausgabe 26/2018.

CB1000R
Motorrad

MOTORRAD (26/2018)

„Dennoch: Auch sie unterstreicht mit ihrem Auftritt, dass es um mehr geht als pure Funktion. Aluminium ziert die Seiten der Kühler, legt sich hinterm Motor als Abdeckung über die Airbox, kommt als Design-Element am Motor, am Zylinderkopf und am Kettenradträger – als zusätzliches Highlight der formschönen geschwungenen Einarmschwinge – zum Tragen."

„Kunststoff findet sich bei ihr nur wenig, allenfalls das vordere Schutzblech fällt auf."

„Die CB1000R ist ein Drehmeister erster Güte. Hell brennt ihr Feuer oben heraus."

„… den ausgewogeneren Motor besitzt aber die Honda. Sanft spricht der Vierer an, flutschen die Gänge sauber im Getriebe."

„Lässig lenkt die Honda ein, wischt mit betont leichtem Schwung ums Eck."

„Die Honda CB1000R macht vieles richtig, paart Potenz und Umgänglichkeit mit wertigen Design-Elementen."

Sieger Preis-Leistung: „Die Honda ist das bessere und günstigere Motorrad."

Motorradfahrer

Motorradfahrer (5/2018)

„Vom ersten Meter an hat man mit der CB1000R das Gefühl, das Motorrad schon Jahre zu kennen."

„Mit wertigen Materialien und sauberer Verarbeitung vereint die CB1000R klassische Stilelemente in einem modernen Naked Bike."

„Störende Lastwechselreaktionen und Schluckauf sind dem kultivierten Inline-Four völlig fremd. Ebenso gefällig gibt sich das Fahrwerk. Mit erstaunlicher Lässigkeit reagiert das einstellbare Showa-Gestühl auf Lenkbefehle und folgt brav der anvisierten Linie."

Roadster

Roadster (04/2018)

„Neo Sports Café heißt die brandheiße Designrichtung."

„Sie kombiniert einfachstes Handling mit souveränem Kurvenverhalten frei jeder Wuschigkeit und bleibt auch auf der kräftigen Tokico-Bremse topstabil mit vielen Reserven und toller Rückmeldung."

„Fazit: Honda hat sich Zeit gelassen mit der neuen CB1000R. Zeit, die sich nun auszahlt. Mit dem neuen Designansatz und der Philosophie eines Charaktermotorrads treffen die Japaner Zeitgeist wie Tradition gleichermaßen. Die CB1000R ist schön, fährt schön und wird auch in zehn Jahren noch schön anzusehen sein."

MO-Magazin

MO-Magazin (5/2018)

„Mit der neuen CB1000R ist Honda endlich wieder am Puls der Zeit angekommen und liefert ein heißes Eisen für die Landstraße ab."

„Honda hat uns zwar lange auf die nackte 1000er warten lassen, doch das Resultat kann überzeugen. Ein moderner Roadster mit viel Charme, der einige klassische Attribute aufweist, aber trotzdem fortschrittlich und zeitlos daher kommt."

1000PS Test

Honda CB1000R 2018