Honda CR-V Hybrid ab Februar 2019 im Handel

SUV startet bei 32.290 Euro

26. November 2018
Honda CR-V Hybrid
Honda CR-V Hybrid

  • Erster Honda SUV mit Hybridantrieb in Europa
  • Vier Ausstattungsvarianten sowie Front- und Allradantrieb
  • Honda SENSING Sicherheitssysteme serienmäßig


Der erste Honda SUV mit Hybridantrieb in Europa steht in den Startlöchern: Zu Preisen ab 32.290 Euro rollt am 16. Februar 2019 der neue Honda CR-V Hybrid in den Handel. In vier Ausstattungslinien verbindet das Fahrzeug ein umfangreiches Sicherheits- und Komfortniveau mit wegweisender Antriebstechnik für Fahrspaß und Effizienz. Der Honda CR-V Hybrid ist mit Front- oder Allradantrieb erhältlich.

Honda CR-V Hybrid

Herzstück des Honda CR-V Hybrid ist das i-MMD Antriebssystem (intelligent Multi-Mode Drive). Es besteht aus zwei Elektromotoren – von denen einer als Generator fungiert –, einem im Atkinson-Zyklus betriebenen 2,0-Liter-Benzinmotor (145 PS/107 kW) und einer Lithium-Ionen-Batterie. Anstelle eines herkömmlichen Getriebes nutzt die i-MMD Technologie im CR-V Hybrid ein festes Übersetzungsverhältnis zwischen den beweglichen Komponenten und ermöglicht damit eine effizientere Übertragung der Drehmomente (eCVT). Für den Vortrieb ist überwiegend der leistungsstarke elektrische Antriebsmotor (184 PS/135 kW) zuständig: Im Fahrmodus Elektroantrieb („EV Drive“) wird er vom Lithium-Ionen-Akku mit Strom versorgt, im Modus Hybridantrieb („Hybrid Drive“) treibt der Benzinmotor den Generator an, der wiederum elektrische Energie für den E-Motor produziert. Im dritten Fahrmodus, dem Motorantrieb („Engine Drive“), übernimmt der Benzinmotor die Antriebsarbeit: Eine Überbrückungskupplung sorgt dann für eine direkte Verbindung zu den Rädern.

Honda CR-V Hybrid

Einstiegsmodell ist der CR-V Hybrid in der „Comfort“-Ausstattung, der auf 18-Zoll-Leichtmetallfelgen mit Frontantrieb vorfährt. Hier sind bereits LED-Scheinwerfer und LED-Nebelscheinwerfer, ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem, eine Alarmanlage und Honda SENSING an Bord. Das Sicherheitspaket umfasst unter anderem ein Kollisionswarnsystem mit Bremsassistent, einen aktiven Spurhalteassistenten, eine adaptive Geschwindigkeitsregelung und eine Verkehrszeichenerkennung.

In der Ausstattung „Elegance“ (ab 34.990 Euro) kommen zusätzlich unter anderem eine 2-Zonen-Klimaautomatik, eine Einparkhilfe vorn und hinten, ein automatisch abblendender Innenspiegel sowie das Infotainmentsystem Honda Connect inklusive Navigationssystem und Rückfahrkamera hinzu. Optional lässt sich der CR-V Hybrid „Elegance“ gegen 2.000 Euro Aufpreis mit Allradantrieb ausrüsten.

Honda CR-V Hybrid

Noch mehr Komfort und ein gehobenes Ambiente im Innenraum bietet die Version „Lifestyle“ (ab 38.090 Euro), die unter anderem eine Lederausstattung, getöntes „Privacy Glass“, eine Ambientebeleuchtung sowie eine elektrisch einstellbare Lendenwirbelstütze für den Beifahrersitz umfasst. Ein Toter-Winkel- und ein Auspark-Assistent ergänzen die Sicherheitsausstattung. Auch eine Dachreling gehört zum Umfang des CR-V Hybrid „Lifestyle“, der sich ebenfalls optional mit Allradantrieb kombinieren lässt.

Honda CR-V Hybrid

In der Top-Variante „Executive“ (ab 43.590 Euro) ist das leistungsfähige Allradsystem bereits serienmäßig an Bord. Weitere Highlights: die berührungslos öffnende Heckklappe, das Head-up-Display für die Anzeige wichtiger Informationen im direkten Blickfeld des Fahrers, eine elektrische Sitzverstellung inklusive Memory-Funktion und ein Panorama-Schiebedach. Für zusätzlichen Komfort an kalten Tagen sorgen die Lenkradheizung und die Sitzheizung auch für die hinteren Sitze.