Schließen
CBR300R Supersport im Studio, Ross White, dreifarbig, Seitenansicht

CBR300R

GROSSES TEMPERAMENT. KLEINES PAKET.

Zeit zum Aufsteigen.

Die CBR300R hat etwas ganz Besonderes: Einen Schuss DNA und Eleganz der unglaublichen CBR1000RR Fireblade. Die messerscharfe Leistungsabgabe und das direkte Feedback der Maschine spüren Sie in jeder Kurve. Das serienmäßige ABS (Antiblockiersystem) gibt Ihnen zusätzliche Sicherheit beim Bremsen.

IM STIL EINER LEGENDE

Eine CBR soll etwas Besonderes sein. Beim Design der CBR300R wussten wir genau, wovon wir uns inspirieren lassen sollten – nämlich von der CBR1000RR Fireblade, unserem ultimativen Supersportler. Die knackige Silhouette strotzt nur so vor Speed und der elegante Doppelscheinwerfer, die scharf gezeichnete Verkleidung mit farblich angepasster Motorverkleidung und das hohe Heck verleihen der 300 Kubik-Klasse das Flair eines Supersportlers. Die CBR300R ist unverwechselbar. Und das liegt am Design. Es ist eine CBR.

CBR300R Supersport im Studio, Ross White (Tricolor), 3/4-Frontansicht

Mehr Drehmoment und Power? Ja, Bitte!

Der flüssigkeitsgekühlte Einzylinder-Viertaktmotor der CBR300R hat 286 ccm Hubraum und ist in einem Brückenrahmen aus Stahl untergebracht, dessen Steifigkeit ganz auf dynamische Agilität, direkte Rückmeldung und ausgezeichnete Fahrstabilität ausgelegt ist. Die Leistung von 31 PS (23 kW) und das Drehmoment von 27 Newtonmeter entfalten sich übergangslos und dank 38-mm-Drosselklappendurchmesser und PGM-FI Benzineinspritzung reagiert der drehfreudige Motor bei allen Drehzahlen antrittsstark.

 

CBR300R Supersportler im Studio, Ross White (Tricolor), 3/4-Rückansicht

LEISTUNG, DIE BEGEISTERT

Der Fahrer braucht eine direkte Verbindung zur Straße und ein gut kontrollierbares Fahrwerk. Die CBR300R kann dank der geschmeidigen, gut gedämpften 37-mm-Teleskopgabel und der Pro-Link Aufhängung mit beidem dienen. Leichte ABS-Bremsen sind Teil der Serienausstattung und unterstützen die Bremswirkung der kraftvoll zupackenden Scheiben mit 296 mm Durchmesser vorn und 220 mm hinten. Und weil die CBR300R so sparsam ist, verbraucht sie nur 3,3 Liter Benzin pro 100 km (Honda Messwerte gemäß WMTC) - das macht über 390 Kilometer mit dem 13 Liter-Tank!

Das Feuer brennt weiter

Das Konzept hat sich nicht geändert.

3/4-Frontansicht einer Honda Fireblade, nach links weisend, mit Fahrer auf der Rennstrecke.

John McGuinness auf der CBR1000RR Fireblade in Creg-ny-Baa beim Sieg der 2013 Senior-TT.

Deshalb sind wir bei Straßenrennen wie der Isle of Man TT immer so dominant, wo die CBR1000RR Fireblade 2013 im Superbike-Rennen die drei ersten Plätze belegte.

Klasse zeigen

Beim prestigeträchtigen Senior-TT-Rennen sah John McGuinness als erster die Zielflagge und sicherte dem Honda Legends-Rennteam erneut den Rundenrekord von 211,754 km/h (131,578 mph).

 

 

 

 

Doppelbild: Portrait von John McGuinness, 3/4-Frontansicht beim Wheelie mit einer Fireblade!
3/4-Ansicht einer Honda Fireblade auf der Rennstrecke, mit Fahrer. Historisches Foto (Location).

Mike Hailwood auf der röhrenden RC166 beim WM-Sieg 1966.